Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Offizieller deutscher Ratgeber
#1
In diesem Ratgeber versuche ich zu erklären, wie PCSX2 richtig konfiguriert wird und gebe einige Tipps, wie du deine Spiele zum Laufen bringst. Hier die einzelnen Schritte:

1) Lade das neue PCSX2 v0.9.6 herunter HIER
2) Öffne das Archiv und entpacke den Inhalt in einen Ordner (z.B. C:\PCSX2)
3) Starte die Datei pcsx2.exe, die sich in dem entpackten Ordner befindet.

Für Linux Benutzer
Hol dir das Programm von HIER und die Quell-Dateien von GoogleCode. Um die Quellen zu kompilieren, folge den Anweisungen in der checkout Sektion, gehe anschließend in den PCSX2 Ordner und tippe "sh build.sh all". Dadurch sollten sich alle PCSX2 Plugins in den bin Ordner kompilieren.
Folgendes muss installierst sein: gtk2, opengl, libbz2, libjpeg, glew-dev, libxxf86vm-dev, x11proto-xf86vidmodeautomake und autoconf (Version mindestens 1.9), Nvidia Cg-Toolkit, libasound-dev, joystick.

Folgende Plugins sind für Linux verfügbar: ZeroGS OpenGL, ZeroSPU2, PeopsSPU2, ZeroPad, EFP Iso, EFP Polling und Linuz Iso


Index
  1. Plugin Einstellungen
  2. BIOS Einstellungen
  3. Prozessor (CPU) Einstellungen
  4. "Gamefixes" (Korrekturen für Spiele)
  5. "Speed Hacks" (Korrektur der Geschwindigkeit)
  6. "Advanced" (Erweiterte Einstellungen)
  7. Diverse Einstellungen

PCSX2 konfigurieren


Die neue VTLB Version von PCSX2 ersetzt die beiden alten. Beachte aber dabei, dass die Speicherstände, die mit der alten VM Version erstellt wurden, damit nicht kompatibel sind.

Hierbei handelt es sich um die Haupt - GUI ("Graphical User Interface", die grafische Benutzeroberfläche) von PCSX2. Von hier aus kannst du die Einstellungen und Plugins, die von PCSX2 verwendet werden, konfigurieren.

Dieser Ratgeber basiert auf der deutschen Spracheinstellung von PCSX2. Daher solltest du "German" unter dem Menü-Punkt "Language" auswählen.

Wähle "Optionen" => "Konfigurieren", um die Konfiguration von PCSX2 zu beginnen. Du solltest dieses Fenster sehen (klicken zum Vergrößern):

[Image: attachment.php?aid=20458]

Als erstes kannst du mit "Plugins Verzeichnis" und "BIOS Verzeichnis" das Verzeichnis, von dem PCSX2 das BIOS bzw. seine Plugins lädt, verändern.
Wenn du also nicht die Standard - Ordner (/plugins und /bios) verwendest, solltest du sie mit diesen Buttons konfigurieren.
Die Buttons "Konfigurieren", "Testen" und "Über", die sich unter jedem Plugin - Typ befinden, werden verwendet um das Plugin zu konfiguration, zu testen (eigentlich überflüssig, da es sowieso nur dann in der Auswahl-Liste aufscheint, wenn es auch funktioniert) und Informationen über das ausgewählte Plugin abzurufen.


Nun zur eigentlichen Konfiguration der einzelnen Plugins:


Grafik:


Welche Pixel Shader und DirectX Versionen werden von deiner Grafikkarte unterstützt?

Sieh dir diesen Link an (danke an Nachbrenner)

Momentan kannst du das Plugin ZeroGS v0.97.1 verwenden, bei dem es sich um ein neues DirectX 9 Grafik Plugin handelt welches eine Grafikkarte mit Pixel Shader 2 Unterstützung benötigt.

GSdx in der Version 0.1.14, ist ein DirectX 9 und DirectX 10 Plugin von Gabest, bei dem erst kürzlich die Geschwindigkeit und die Bildqualität stark verbessert wurden. Es erfordert zwingend Pixel Shaders 2 und SSE2. Für den DirectX 10 Modus ist zusätzlich Windows Vista mit einer DirectX 10 kompatiblen Grafikkarte erforderlich. Beide Plugins sind im PCSX2 0.9.6 Paket enthalten.

Wähle GSdx v0.1.14 aus und klicke auf "Konfigurieren".

  • Gsdx kommt in den 3 Version SSE2, SSSE3 and SSE4.1.Nur WENN dein Prozessor diese Befehlssatzerweiterungen unterstützt solltest du die entsprechende Version auswählen, da diese am schnellsten für dich ist. Anderenfalls wird PCSX2 bei der Verwendung ständig Abstürzen.
    Prozessoren mit SSE2 Unterstützung: Hier nachsehen
    Prozessoren mit SSSE3 Unterstützung: Hier nachsehen
    Prozessoren mit SSE4.1 Unterstützung: Intel Core 2 Duo Penryn Series, also alle E7xxx und E8xxx Modelle für Dual Cores und die Q9xxx Modelle für Quad Cores

  • Um den DirectX10 Modus verwenden zu können, benötigst du Windows Vista mit einer DirectX10 kompatiblen Grafikkarte

  • "Resolution": In diesem Auswahl-Menü kannst du "Windowed" auswählen, wenn du möchtest, dass Gsdx im Fenster-Modus läuft, oder die entsprechende Auflösung/Bildfrequenz, die du für den Vollbild-Modus haben möchstest.

  • "Renderer": Hier wählst du aus, wie die Grafik dargestellt (gerendert) wird.

    Durch die Auswahl von "Direct3D9 (Hardware)", wird GSdx die Direct3D Fähigkeiten deiner Grafikkarte verwenden, was die Emulations-Geschwindigkeit drastisch erhöht.

    Durch die Auswahl von "Direct3D10 (Hardware)" (nur unter Vista mit DX10 Grafikkarte), wird GSdx seinen Direct3D10 Modus verwenden, der normalerweise am schnellsten und manchmal sogar kompatibler (als Direct3D9) ist. Sehr empfehlenwert, wenn er von deinem System unterstützt wird.

    Durch die Auswahl von "Direct3D9 (software)", verwendet GSdx seinen eingebauten Software Renderer, der anstelle deiner Grafikkarte deinen Prozessor verwendet. Auf diese Art wird die Geschwindigkeit des Emulators stark reduziert, aber du bekommst das Maximum an Kompatibilität. Empfehlenswert, wenn du Grafikfehler mit dem Direct3D Renderer bekommst.

    Durch die Auswahl von "Direct3D9 (null)","Null (software)" oder "Null (null)", wird das Plugin ganz einfach keine Grafik rendern, also kein Bild erzeugen. Dieser Modus ist also sinnvoll wenn du z.B. nur die Musik hören möchtest, da du dadurch einen extrem starken Geschwindigkeitsschub bekommst.

  • "Shader": Hier kannst du zwischen 2 Optionen wählen. Wenn deine Grafikkarte davon welche nicht unterstützt,dann sind diese im Auswahl-Menü auch nicht sichtbar:

    "Pixel Shader 2.0": Verwendet Pixel Shaders v2.0 zur Verbesserung der Bildqualität

    "Pixel Shader 3.0": Verwendet Pixel Shaders v3.0 zur Verbesserung der Bildqualität. Sehr empfehlenswert, wenn es von deiner Grafikkarte unterstützt wird. Schnell und kompatibel

    Achtung: Im Direct3D10 Modus ist diese Auswahl immer ausgegraut, da Gsdx immer Pixel Shader 4 verwendet und dies nicht verändert werden kann

  • "Interlacing (F5):" Hier kannst du zwischen "None" (keinen) und 6 anderen Interlacing-Techniken auswählen, die verwendet werden um den Schüttel-Effekt des Bilds zu verringern.
    In Klammern sieht du, welchen Effekt und welche eventuellen Nachteile (z.B. die halbierte FPS [Bilder pro Sekunde] bei "Blend") diese Modi bewirken.
    Du kannst mit der F5-Taste die einzelnen Modi durchschalten, während ein Spiel läuft.

  • "Aspect Ratio (F6)": Das Längen/Breiten-Verhältnis des Bildes. Du kannst "Stretch" auswählen, um das Bild zu strecken und so die schwarzen Randstreifen loszuwerden, "4:3" für ein normales Bild und "16:9" für Breitbild.
    Du kannst mit der F6-Taste die Einstellungen durchschalten, während ein Spiel läuft.

  • "D3D internal res": Hier kannst du die genaue Auflösung angeben, in der das Spiel laufen soll!
    Auf diese Art, wenn dein PC stark genug ist (hauptsächlich deine Grafikkarte), kannst du deine liebsten PS2-Spiele in einer viel höheren Auflösung spielen, was die Grafik schäfer und detaillierter macht.
    Beachte, dass je höher die Auflösung ist, desto mehr mehr Leistung benötigt das Plugin, was wiederum die Emulation viel langsamer macht.

  • "Native": Wenn du diese Box auswählst, wird das Plugin die Grafik in der natürlichen Auflösung der PS2 rendern (aus diesem Grund ist dann auch "D3D internal res" ausgegraut)

  • "SW rend. threads": Die Option kannst du nur dann verändern, wenn du einen Software Renderer ausgewählt hast. Hier kannst du auswählen, wieviele Prozessor-Threads Gsdx mit dem Software Renderer verwenden soll, um alle Kerne deines Prozessors auszunützen. Setze diese Einstellung Z.B auf 3, wenn du einen Quad Core Prozessor hast. Dies erhöht die Geschwindigkeit in Mehrkern-Systemen deutlich, beim Software Rendering mit mehr als 2 Kernen.

  • "NLOOP 0 hack": Dies behebt einige Probleme mit Final Fantasy X. Es ist eine sehr spezielle Funktion und sollte NUR in Verbindung mit Final Fantasy X verwendet werden.
    Du kannst hier auch einen dritten Status auswählen (ausgegraut), bei dem das Plugin selbst entscheidet ob die Funktion benötigt wird und diese automatisch aktiviert bzw. deaktiviert.

  • "Enable tv-out": Mit dieser Option kannst du den TV-Ausgang ein-/ bzw. ausschalten. Wenn deine Grafikkarte einen TV-Ausgang hat, wird Gsdx die Grafik am Fernseher anzeigen.

  • "Texture filtering": Wenn diese Option aktiviert wird, dann wird dadurch der ganze Bildschirm, sowohl 2D als auch 3D, gefiltert um die allgemeine Bildqualität zu verbessern. Wenn du die Option auf ausgegraut stellst, dann wird der Filter nur im 3D Modus angewandt. Beachte, dass der Filter Grafikfehler erzeugen kann und die Belastung deiner Grafikkarte erhöht.

  • "Movie Capture": Dies ist eine versteckte(Tongue) Option. Durch das drücken von F12 während PCSX2 mit Gsdx läuft, wird eine Fenster erscheinen. Im ersten Feld mußt du dem Plugin zeigen, wo das aufgenommene Video abgespeichert werden soll und außerdem einen Dateinamen angeben. Im zweiten Feld kannst du einen Kompressions-Codec wie DivX auswählen. Oder "Uncompressed", der das Video überhaupt nicht komprimiert. Sobald du einen Codec ausgewählt hast, kannst du seine Einstellungen über den "Config" Button verändern. Beachte, dass nur Codecs, die bereits auf deinem PC installiert sind, angezeigt werden.
    Du kannst jederzeit erneut F12 drücken, um den Aufnahmevorgang zu beenden. Das erstellte Video wird automatisch auf 100% beschleunigt, für dein Vergnügen beim Ansehen Smile

  • Klicke "Ok" um die Einstellungen zu speichern oder "Cancel", um aufs Haupt-Konfigurationsfenster zurückzukehren

Wähle ZeroGS v0.97.0 aus klicke auf "Konfigurieren".

  • ZeroGS ist ein neues, von ZeroFrog entwickeltes, DirectX 9 Plugin und nur für moderne Grafikkarten mit Pixel Shader 2.0 Unterstützung geeignet. Wie bereits erwähnt, wird die Fehlermeldung "Error opening gs plugin" angezeigt, wenn deine Karte die Anforderungen nicht erfüllt und PCSX2 wird beendet. Es gibt zwei Versionen, eine normale und eine mit SSE2. Nur WENN dein Prozessor SSE2 unterstützt (Pentium 4/Core Duo oder Athlon64/FX und neuer) solltest du die SSE2 Version verwenden, da sie wesentlich schneller ist.

  • "Interlace Enable": Bei Aktivierung werden einige Interlacing Fehler behoben (Bildschirm "schütteln"), wobei manche Spiele besser aussehen wenn diese Option deaktiviert ist. Du kannst die Option mit der "F5" Taste umschalten, während ein Spiel läuft.

  • "Bilinear Filtering": Diese Option filtert das Bild bei Aktivierung um die Kanten zu glätten. Dies senkt normalerweise die Geschwindigkeit drastisch, es sei denn du hast eine sehr schnelle Grafikkarte. Du kannst die Option bei laufenden Spiel mit den Tasten "Shift" + "F6" umschalten. Es gibt 2 Arten von bilinearer Filterung: normal bf und forced bf. Manchmal teilen Spiele dem Plugin mit, ob die Texturen gefiltert werden sollen. Im "normal bf" Modus wird ZeroGS auf die Spiele hören. Im "forced bf" Modus werden immer alle Texturen bilinear gefiltert. "Forced bf" kann in manchen Spielen unerwünschte Artefakte an den Rändern der Texturen erzeugen, also Vorsicht. In den meisten Fällen allerdings, sorgt "forced bf" für ein geschmeidigeres Bild.

  • "Anti-aliasing": Hier kannst du die Stufe der Kantenglättung einstellen, die das Plugin verwenden soll. Du kannst die Option bei laufenden Spiel mit der "F6" Taste umstellen. Beachte, dass diese Option die Geschwindigkeit reduzieren kann.

    "None": Deaktiviert die Kantenglättung
    "2x": Aktiviert die 2fache Kantenglättung
    "4x": Aktiviert die 4fache Kantenglättung
    "8x": Aktiviert die 8fache Kantenglättung
    "16x": Aktiviert die 16fache Kantenglättung

  • "Wireframe rendering": Bei Aktivieren rendert das Plugin nur Wireframes, du wirst also lediglich ein paar Polygon-Linien zu Gesicht bekommen Wink
    Du kannst diese Option mit den Tasten "Shift" + "F6" umschalten, während ein Spiel läuft.

  • "Capture avi": Die kannst, wie mit dem Gsdx Plugin, ein Video des Spiels aufnehmen. Drücke "F7" und es wird ein Fenster für die Codec-Auswahl öffnen. Derzeit kannst du lediglich XviD auswählen, da die anderen Codecs das Plugin zum Absturz bringen. Nachdem du die Auswahl getroffen hast, kannst du den Codec mit "Configure" einstellen. Klick auf "ok" und der Aufnahmevorgang beginnt. Drück erneut "F7" um die Aufnahme zu beenden. Das Video wird im PCSX2 Haupt-Verzeichnis als "zerogs.avi" abgespeichert.

  • "Save snapshots as BMPs(default is JPG)": Wenn diese Option aktiviert ist, werden die Screenshots die du mit der "F8" Taste aufnehmen kannst, anstelle von JPG als BMP DAteien abgespeichert. Die Screenshots werden im PCSX2-Unterverzeichnis "/snaps" abgelegt.

  • "Fullscreen": Einfach gesagt, bei Aktivierung erfolgt die Ausgabe im Vollbild anstelle des Fenstermodus. Ist die Option deaktiviert und es läuft bereits ein Spiel, dann kannst du mit der Tastenkombination "Alt" + "Enter" in den Vollbildmodus wechseln.

  • "Widescreen": Einige Spiele unterstützen den Breitbild-Modus. Bei Aktivierung wird ZeroGS das Bild automatisch auf 16:9 skalieren.

  • "Default Window Size": Hier kannst du die Fenstergrösse einstellen, die ZeroGS standardmässig verwenden soll. Es stehen diverse Bildschirmauflösungen zur Verfügung. Wähl die Auflösung, die dir am liebsten ist. Die Auswahl hat keine Auswirkungen auf die Geschwindigkeit.

  • Du kannst mit der Tastenkombination "Shift" + "F7" die FPS-Anzeige (Bilder pro Sekunde) von ZeroGS ein- und ausschalten.

Erweiterte Optionen von ZeroGS

  • ZeroGS bietet eine Auswahl an zusätzlichen Optionen, um die verschiedenen Einstellungen anzupassen. Manche Spiele verwenden das Grafik-Plugin auf eine unerwarte Art und Weise, und manchmal ist es ZeroGS unmöglich vorherzusagen, wie genau die Grafik des Spiels emuliert werden muss. Manche Optionen können ein Spiel von einem unspielbaren Grafikfehler in exakt das Spiel verwandeln, das auch auf der echten PS2 ausgegeben wird.

  • Wenn eine bestimmte Konstellation der Einstellungen besonders gut für ein bestimmmtes Spiel funktioniert, dann können diese Einstellunge in die Patch-Datei des Spiels gespeichert werden, damit diese immer automatisch angewendet werden, sobald das Spiel geladen wird. Das ist dann nützlich, wenn die Einstellungen nur für dieses Spiel gelten und sich nicht auf die anderen Spiele auswirken sollen.

  • Jede mögliche Kombination der Einstellungen in ZeroGS hat eine eindeutige Identifikationsnummer. Um diese Nummer zu berechnen, öffne das Konfigurationsfenster von ZeroGS, setze die entsprechenden Optionen, und klicke dann auf den Compute OR of IDS Button. Nimm die erstelle Nummer und öffne die dem Spiel zugewiesene PNACH - Datei (normalerweise .pnach). Erstelle anschließend die neue Zeile zerogs=xxxxxxxx wobei die x für die berechnete Identifikationsnummer stehen.

Sound:



ZeroSPU2


Dies ist ein neues, von zerofrog entwickeltes, SPU2 Plugin. Es ist das derzeit stabilste SPU2 Plugin. ZeroSPU2 hat einige einzigartige Merkmale:
  • ZeroSPU2 passt sich exakt an die Geschwindigkeit des Spiels an, sodaß der Sound niemals an den falschen Stellen beschleunigt oder verlangsamt wird. Eine unpräzise Anpassung des Sound bewirkt, dass Spiele sich aufhängen.

  • ZeroSPU2 hat eine Funktion zur Zeit-Anpassung, die den Sound verlangsamt, wenn das Spiel selbst langsamer wird. Ohne diese Funktion beginnt der Sound normalerweise zu krachen, weil das Plugin nicht genügend Daten erhält. Andere SPU2 Plugins fordern einfach mehr Daten vom Spiel an, was wiederum ein Aufhängen des Spiels bewirken kann. Um diese Funktion zu aktivieren, öffne das Konfigurationsfenster von ZeroSPU2 und aktiviere die entsprechende Option. Die Zeit-Anpassung funktioniert am besten unter Windows, ist aber auch unter Linux implementiert.

  • Audio/video Aufnahme - Wenn ZeroGS gleichzeitig mit ZeroSPU2 geladen wird, besteht die Möglichkeit Videos mit Sound aufzunehmen. Öffne einfach das Konfigurationsfenster und aktiviere die Aufnahme - Funktion.

  • "Mute": Deaktiviert die Sound-Ausgabe, was die Geschwindigkeit etwas erhöht.

PeopsSPU2


PEOPS SPU2 ist ein stabiles SPU2 Plugin, das sich in letzter Zeit stark weiterentwickelt hat. Manche Spiele funktionieren mit diesem Plugin besser während andere ZeroSPU2 bevorzugen. Wähle das Plugin aus, das deinen Ansprüchen am besten genügt.
Pete hat mir die Zeit erspart und eine umfangreiche Beschreibung aller Einstellungen seines Plugins in einer Readme - Datei beigelegt (in Englisch). Diese solltest du verwenden um das Plugin richtig zu konfigurieren Smile


SPU2null


Dies ist ein Null Sound Plugin, das keinen Sound erzeugt. Manche Spiele funktionieren nicht mit anderen SPU2 Plugins, weil die Zeit - Anpassung nicht korrekt funktioniert. In so einem Fall solltest du SPU2null ausprobieren, ob du damit an der betroffene Stelle vorbeikommst. Inzwischen ziemlich nutzlos da die anderen SPU2 Plugins für gewöhnlich kompatibler sind als SPU2null.
b

Erster Controller/Zweiter Controller:


Hier kannst du zwei Plugins auswählen, SSSPSX Pad v1.7.0 (von http://www.pcsx2.net) undz PadwinKeyb v0.9.0

Wähle SSSPSX Pad v1.7.0 aus und klicke auf "Konfigurieren".



Es wird sich ein Fenster wie dieses öffnen (klick darauf für ein grösseres Bild):

[Image: attachment.php?aid=20464]


Das Feld für den zweiten Controller ist überflüssig, da du mit beiden Plugins jeweils beide Controller konfigurieren kannst, egal ob du "Erster Controller" oder "Zweiter Controller" auswählst.

Klicke also "Konfigurieren" um mit der Konfiguration von SSSPSX Pad zu beginnen:
  • Hier musst du einfach nur auf den jeweiligen Button klicken und dann die jeweilige Taste drücken, die du zuweisen möchtest. Wenn du eine Zuweisung löschen möchtest, klicke auf den Button und warte bis der "Timeout: " Zähler 0 erreicht hat. Danach steht der Button wieder auf "NONE" und ist damit nicht mehr zugewiesen.

  • Klicke auf "PAD1" bzw. "PAD2" in der oberen linken Ecke, um zwischen dem ersten und dem zweiten Controller umzuschalten (du musst also dafür nicht extra den jeweils anderen Controller vom Haupt-Konfigurationsfenster auswählen)

  • SSSPSX Pad unterstützt analoge Controller. Die analogen Sticks werden bei den "LX,LY,RX,RY" Buttons hinterlegt. LX steht für die linke analoge X-Achste,LY für die linke analoge Y-Achse,RX für die rechte analoge X-Achse und RY für die rechte analoge Y-Achse

  • Die Buttons R3 und L3 stehen für die Buttons auf den analogen Sticks des PS2 Controllers,R für Rechts und L für Links, wie üblich.

Wähle PadwinKeyb v0.9.0 und klicke auf "Konfigurieren".


Es wird sich ein Fenster wie dieses öffnen (klick darauf für ein grösseres Bild):

[Image: attachment.php?aid=20462]
  • Ich glaube, das Bild ist selbsterklärend. Klicke auf den gewünschten Buttons und drücke den Knopf oder die Taste, die du zuweisen möchtest. Die Taste, die zugewiesen wurde, erscheint im zweiten Feld unter dem ausgewählten Button. Klicke auf "PAD1" bzw. "PAD2" um zwischen dem ersten und dem zweiten Controller umzuschalten. Wenn du fertig bist, speichere die Änderungen mit dem "OK" Button.

  • Du kannst mit diesem Plugin KEINE analogen Bewegungen umkonfigurieren, sondern nur folgende Standard-Einstellungen verwenden:

    Um den linken analogen Stick zu bewegen: Klicke und HALTE die linke Maustaste und bewege die Maus als analogen Controller

    Um den rechten analogen Stick zu bewegen: Klicke und HALTE die rechte Maustaste und bewege die Maus als analogen Controller. Beachte, dass auf diese Art die analogen Controller BEIDER SPIELER bewegt werden (als ob du die Bewegung für beide Spieler gleichzeitig durchführst)

    Du kannst außerdem die linke Maustaste als "L3" Button und die rechte Maustaste als "R3" Button verwenden

  • Um die druckempfindlichen "Dualshock 2" Buttons zu emulieren, drücke die linke oder rechte Maustaste und rolle gleichzeitig mit dem Mausrad. Du kannst das bei Spielen probieren, bei denen die Steuerung nicht zu reagieren scheint. Bei den Spielen "Ace Combat 5" und "Euro Rally Champion" ist dies notwendig.

  • Aktiviere/Deaktiviere "Enable Logging" um die Protokollierung der Controller ein- bzw. auszuschalten. Diese Funktion ist nur für die Entwickler gedacht.

  • Beachte, dass es Probleme in Verbindung den Controller Plugins und Controllern gibt (ziemlich ironisch, was? Tongue). Es wird empfohlen, nicht nur die Verwendung von Controllern zu vermeiden, sondern sogar das Controller-Kabel vom PC zu trennen um die Steuerung ordentlich konfigurieren zu können.

Cdvdrom:


Hier kannst du auswählen, welches Plugin für das Lesen der CDs/DVDs oder Images verantwortlich sein soll. Standardmäßig enthält PCSX2 "EDP Iso CDVD v0.6.0", "Linuzappz Iso CDVD v0.5.0", "EFP Polling CDVD v0.4.0", "CDVDnull v0.6.0" und "PEOPS CDVD v1.2.0".
Achtung: Ältere Plugins wie "CDVDbin" oder "CDVDdraft" sind veraltet und funktionieren NICHT mit Version 0.9.

Wähle "EFP Iso CDVD v0.6.0" und klicke auf "Konfigurieren"

  • Hier kannst du den "Browse" Button verwenden um das Image auszuwählen, das der Emulator ausführen soll. Wenn du das getan hast, kannst du das Image sowohl über "Starten" => "Ausführen", als auch über "Datei" => "CD/DVD starten" ausführen, mit dem Unterschied, dass du mit "Starten" => "Ausführen" das BIOS am Start zu sehen bekommst, bevor das Spiel selbst gestartet wird (genau wie auf der PS2). "Datei" => "CD/DVD starten" überspringt das BIOS Intro und startet das Spiel sofort.

  • "Show configure screen when starting emulation": Wenn diese Option aktiviert ist, dann wird das Konfigration-Fenster von "EFP Iso" jedes Mal geöffnet, wenn du "Datei" => "CD/DVD ausführen" oder "Starten" => "Ausführen" auswählst. Darin kannst du mit "Browse" das gewünschte Image auswählen und mit "OK" bestätigen. Ist diese Option nicht aktiviert, dann wird immer das Image gestartet, das du vor dem "Datei" => "CD/DVD ausführen" oder "Starten" => "Ausführen" ausgewählt hast.

  • "Show configure screen when restarting emulation": Wie oben, aber dieses Mal auch, wenn die Emulation neu gestartet wird.

  • "Get from Disc": Dadurch öffnet sich win Fenster, in dem du ein ISO Abbild (Image) von deiner PS2 CD erstellen kannst.

    "Source CD/DVD Device": Gib hier den Laufwerksbuchstaben deines CD/DVD Laufwerks an, in dem sich die PS2 CD befindet, von der du ein ISO Image erstellen möchstest.

    "Iso file": Gib dort den gewünschen Pfad und den Dateinamen für dein ISO Image ein, (oder verwende "browse", um dir etwas Schreibarbeit zu ersparen)

    "New file compression": Du kannst eine Komprimierungs Methode auswählen, die für dein neues ISO Image verwendet werden soll. "No compression" komprimiert das Image nicht. "for speed" sorgt für eine schnelle Komprimierung, die allerdings weniger Platz einspart als "for size", bei der der Vorgang langsamer ist.

    "Multiple files(all under 2GB)": Aktiviere diese Option, wenn das Image in mehrere Dateien aufgeteilt werdent soll, die alle kleiner als 2GB sind. Sehr nützlich, wenn du keine NTFS Partition hast die größere Dateien unterstützt oder wenn du du das Image für Sicherung-Zwecke aufteilen möchtest

    Wenn du mit den Einstellungen fertig bist, klicke auf "make file" um das Image zu erstellen

  • "Convert": Mit dieser Option kannst du Images komprimieren bzw. dekomprimieren.
    Es öffnet sich eine neues Fenster. Wähle dort das Image aus, das du verändert möchtest.
    Wähle anschließend die gewünschte Komprimierungs Methode (oder "uncompressed" um es zu dekomprimieren) und klicke auf "Change file". Die "Multiple files" Option bewirkt macht genau dasselbe wie oben bereits beschrieben wurde.

Wähle "Linuzappz Iso CDVD v0.7.0" und klicke auf "Konfigurieren".

  • Dieses Plugin besitzt neben der Ausführung deiner Images im Emulator die Fähigkeit, deine Images zu komprimieren um Speicherplatz zu sparen.

  • Klicke auf "Select Iso" um das Spiel Image auszuwählen, das du ausführen bzw. komprimieren willst. Nachdem du ein Image ausgewählt hast, kannst du entweder das Fenster schließen um das Image auf die selbe Weise wie mit CDVDbin auszuführen, oder auf "Compress Iso" klicken, um es zu komprimieren. Wenn du ein bereits komprimiertes Image ausgewählt hast, kannst du außerdem "Decompress Iso" verwenden, um es zu dekomprimieren.

  • Unter "Compression Method" kannst du entweder ".Z - compress faster" auswählen, was dein Image schnell aber nicht besonders stark komprimiert oder ".BZ - compress better", was zwar langsamer ist, aber dafür ein kleineres Image erzeugt.

  • Unter "Options" kannst "Enable Block Dump=>'block.dump'" aktivieren bzw. deaktivieren. Ist diese Option aktiv, so wird von dem ausgeführten Spiel eine "block.dump" Datei in deinem PCSX2 Haptverzeichnis erstellt (in dem sich pcsx2.exe befindet). Diese Datei ist so etwas wie ein kleines ISO Image, welches hauptsächlich für die Fehlersuche verwendet wird. Es speichert alle Sektoren, die während der Ausführung des Spiels gelesen werden, sodaß du anschließend diese Datei laden (mit "select iso" im "Linuzappz Iso CDVD" Plugin) und ausführen kannst, ohne sonst ein Image bzw. eine CD oder DVD zu benötigen. Beachte, daß das Spiel natürlich hängen bleibt, wenn es versucht Sektoren zu laden, die nicht in der Datei enthalten sind.

  • Klicke auf "ok" um die Einstellungen zu sichern

Wähle "EFP Polling CDVD v0.4.0" und klicke auf "Konfigurieren".


  • Dieses Plugin ist ziemlich einfach zu konfigurieren. Gib einfach den Buchstaben des Laufwerks an, in dem sich dein PS2 Spiel befindet und du bist fertig. Achtung: "EFP Polling" unterstützt derzeit KEINE PS2 CDs, du kannst nur DVD Spiele damit ausführen

"CDVDnull v0.6.0"


  • Hierbei handelt es sich um ein Null Plugin, genau wie "SPU2null". Das bedeutet, das Plugin besitzt keinerlei Funktion. Du solltest dieses Plugin auswählen, wenn du Demos ausführen (über "Datei" => "ELF Datei öffnen") oder nur das BIOS starten möchtest (über "Starten" => "Ausführen"). Verständlicherweise gibt es hier kein Konfigurationsfenster

Wähle "PEOPS CDVD v1.2.0" und klicke auf "Konfigurieren".

  • Normalerweise würde ich in diesem Fall die Konfiguration nicht erklären, da Pete bereits alles dokumentiert hat, aber es sieht aus als ob sich niemand mehr für Dokumentationen interessiert.

  • "Interface": Hier kannst du entweder "Win9x/ME - ASPI scsi commands" oder "W2K/XP IOCTL scsi commands" auswählen. Die erste Option ist für Windows 9x oder Millenium und die zweite für Windows 2000 oder XP. Wenn die für dein Betriebssystem geeignete Auswähl nicht funktioniert (wenn sich z.B. der Emulator nach der Auswahl von "CD/DVD starten" aufhängt oder die Fehlermeldung "error opening cdvd plugin" erscheint), verwende einfach die andere Option. Wenn beide nicht funktionieren, solltest du versuchen einen ASPI Layer zu installieren (wie der von Adaptec). Jawohl, so einfach ist das!

  • "Drive": Wähle einfach den Buchstaben des Laufwerks aus, in dem sich dein PS2 Spiel befindet. Das Plugin erkennt automatisch die Laufwerksbuchstaben deiner CD/DVD Laufwerke.

  • "Caching mode": Hier kannst du auswählen, wie das Plugin die durchgeführten Lesevorgänge zwischenspeichert. Jede Option beinhaltet eine ziemlich einfache und vollständige Beschreibung, du solltest also keine Probleme damit haben, die gewünschte Wahl zu treffen. Für maximale Kompatibilität empfehle ich die "Read Ahead-fast,reads more sectors at once" Option.

  • "Try to limit speed": Wird diese Option aktiviert, versucht das Plugin die Lesegeschwindigkeit auf den auf der rechten Seite eingestellten Wert zu limitieren. Diese Option wird nicht von allen Laufwerken unterstützt. Du solltest es nur aktivierten, wenn seltsame Probleme in Verbindung mit der Lesegeschwindigkeit auftreten.

  • "Don't wait until drive is ready": Wie der Name sagt, wartet dadurch das Plugin nicht darauf, daß das Laufwerk bereit ist. Wenn du Probleme mit dem Plugin hast, kannst du ausprobieren, ob dir diese Option weiterhilft

  • "Check tray state": Prüft den Status der Laufwerksschublade. Lass es ausgeschaltet...

  • "Try again on reading error.Retry count(1-10)": Diese Option zwingt das Plugin zum wiederholten Lesen eines Sektor wenn dabei zuvor Fehler aufgetreten sind. Diese Option wird keine Probleme verursachen, du kannst sie also ruhig mit einem normalen Wert wie z.B: 5 (Standard-Einstellung) aktiviert lassen

  • "Show message box on reading error": Bei Aktivierung erscheint ein Fenster, sobald ein Lesefehler festgestellt wird. Du kannst die Option aktivieren um zu überprüfen, dass keine Lesefehler auftreten sind, oder falls welche aufgetreten sind um eventuell den Wert für wiederholtes Lesen zu erhöhen, damit du eine bessere Change hast, den Sektor korrekt zu lesen.

Dev9:


Hier befinden sich die Plugins, die sich um die Emulation der HDD (Hard Disk Drive bzw. Festplatte) und des Ethernet (Netzwerk) kümmern. Es sind 2 Plugins im PCSX2 Paket enthalten. "Dev9null v0.3.0", ein weiteres NULL Plugin, das sich genau wie die anderen keine Funktion erfüllt und "Dev9 Giga-raziel", das teilweise die PS2 Ethernet-Schnittstelle emuliert (Die HDD Emulation funktioniert nicht).
Es befindet sich derzeit ein weiteres Dev9 Plugin durch NHerve in der Entwickelung durch NHerve. "MegaDev9", das sich noch in einem frühen Stadium befindet aber sehr vielversprechend ist. Derzeit emuliert es teilweise die PS2 HDD. Die bekommst es hier.

Usb:


Hier befinden sich die Plugins, die sich um die USB-Emulation (Universal Serial Bus) kümmern. Das PCSX2 Paket enthält "USB Null v0.4", ein weiteres NULL Plugin und "Qemu USB driver v0.1.0" von Gigaherz.
Klicke bei "USB Null" auf "Konfigurieren" um ein Menü zu erhalten, in dem du "Enable Logging" und damit die USB Protokollierung aktivieren bzw. deaktivieren kannst. Diese Option sollte nur von den Entwicklern verwendet werden.
"Qemu USB driver" wurde speziell für den Online-Modus des Spiels "Monster Hunter" entwickelt, daher wird es mit den meisten anderen Spielen nicht funktionieren. Da es mehr emuliert als das NULL Plugin, könnte es aber die Kompatibilität bei manchen Spielen erhöhen.

Firewire:


Hier befinden sich die Plugins, die sich um die Emulation des Firewire-Anschlusses der PS2 kümmern. Lediglich "FWnull v0.4.0 is" ist im PCSX2 Paket enthalten. Derzeit existieren weder andere Firewire Plugins, noch befinden sich welche in der Entwicklung.
"FWnull v0.4.0" ist ein weiteres NULL Plugin. Klicke auf "konfigurieren" um ein Menü zu erhalten, in dem du "Enable Logging" und damit die Firewire Protokollierung aktivieren bzw. deaktivieren kannst. Diese Option sollte nur von den Entwicklern verwendet werden.

BIOS(Basic Input Output System)


In diesem Menü findest du deine Bios Images, sofern du welche besitzt und sie in dem Verzeichnis abgelegt hast, das du unter "Bios Verzeichnis" ausgewählt hast. Beachte, dass es nur einen einzigen LEGALEN Weg gibt, an ein Bios zu kommen. Dieser ist, es von deiner EIGENEN Playstation 2 Konsole herunterzuladen (dumpen).FRAG NICHT, woher du ein Bios bekommst im PCSX2 Forum, da dies den Regeln widerspricht. Der Grund ist, dass es sich beim PS2 Bios um ein markenrechtlich geschütztes Produkt von Sony handelt, und das macht seine Verbreitung illegal. Das bedeutet, dass NGemu Schwierigkeiten bekommt, wenn bekannt wird, dass wir die Leute mit illegalen Bios Dateien versorgen. Du kannst die Gültigkeit deine Bios Image feststellen, indem du prüfst, ob sich im Auswahl-Menü ein Prozentwert neben dem Bios befindet. Wenn das der Fall ist, dann ist dein Bios Image NICHT gültig. Auch wenn es nicht einmal im Auswahl-Menü aufscheint, obwohl du das richtige Verzeichnis ausgewählt hast, handelt es sich um ein ungültiges Image.

Achtung: Es ist empfehlenswert, dass alle Bios Dateien neuer sind als "SCPH-10000.bin". Du kannst Spiele oder das Bios selbst möglicherweise ohne diese Dateien ausführen, aber es ist möglich, dass die Kompatibilität irgendwie beeinträchtigt wird. Das beinhaltet die Dateien "rom1.bin", "rom2.bin", "erom.bin" sowie eine "SCPH-XXXXX.nvm"-Datei, wobei XXXXX für die Version deines Bios steht (z.B. "SCPH-34004.nvm"). Diese letzte Datei kann auch von PCSX2 erstellt werden, nachdem du das Bios konfiguriert hast (setzen der Zeitzone, der Sprache, usw.), aber es ist besser, diese Datei direkt von deiner PS2 zu holen. Noch einmal, FRAG AUF KEINEN FALL, woher du diese Dateien bekommst, da sie ebenfalls ein Teil des Bios sind.

Hier eine kurze Beschreibung dieser Dateien von auMatt :

auMatt Wrote:Grundsätzlich hatte die erste japanische PS2 ein einzelnes BIOS. Der DVD Player und dergleichen wurden auf der Memory-Card installiert.
Bei den PS2-Konsolen nach diesem ersten Modell, ist die DVD Player Software in einem eigenen, verschlüsselten ROM (EROM) installiert.
Das ROM1 ist ein zusätzlicher Teil des BIOS, das Sachen wie IDs für die DVD Player Version enthält, usw.
ROM2 ist genau dasselbe, aber soweit ich weiß nur in Chinesischen PS2-Konsolen vorhanden.
Ich hoffe, das hilft.

Es ist bereits ein neuer BIOS Dumper verfügbar, mit du BIOS, ROM1, ROM2, EROM und NVM von deiner PS2 herunterladen kannst. Du bekommst es HIER

Achtung: Für maximale Kompatibilität wird empfohlen, dass du ein anderen BIOS Image als "SCPH10000.BIN" verwendest, da es sich dabei um das älteste handelt. Dieses BIOS verursacht Probleme mit der Emulation der Memory-Card und anderen Bereichen.

Wie extrahiert man die BIOS Dateien von seiner PS2: Besuche PS2Dev und DIESEN Emuforums Thread.

Jetzt haben wir alle Plugins für PCSX2 konfiguriert

Prozessor (CPU) Einstellung


Als nächstes kommen die Prozessor-Einstellungen, die du unter "Optionen" => "Prozessor" findest. Du solltest dieses Fenster sehen (unterscheidet sich leicht, abhängig von deinem Prozessor-Typ. Klicken zum Vergrößern):

[Image: attachment.php?aid=20460]
  • Sieh dir zuerst die Informationen über deinen Prozessor an, die automatisch von PCSX2 erkannt werden:
    "Prozessor Hersteller": Zeigt den Hersteller deines Prozessors (AMD oder Intel)
    "Prozessor Typ": Der Typ deines Prozessors (Prozessor-Familie)
    "Prozessor Takt": Der reale Takt deines Prozessors
    "Erweiterungen": Zeigt die Erweiterungen an, die dein Prozessor unterstützt. Diese sind sehr wichtig, da sie von PCSX2 für zusätzliche Geschwindigkeit verwendet werden. Wenn du einige davon nicht hast, können manche Optionen weiter unten nicht ausgewählt werden

    Es gibt diverse Optionen, die du aus- beziehungsweise abwählen kannst.

  • "EErec - EE/IOP Recompiler": Mit dieser Option wird der Recompiler der PS2 Emotion Engine aktiviert, der die Geschwindigkeit stark erhöht. Dieser ist extrem kompatibel und sollte daher immer verwendet werden. Allerdings funktioniert er NICHT mit Prozessoren, die kein MMX oder SSE haben. Deaktiviere diese Option und du verwendest den sehr langsamen Interpreter Modus, der in einigen seltenen Fällen kompatibler ist.

  • "VU0rec": Damit wird der Recompiler für die VU0 Einheit aktiviert. Damit erhöhst du die Geschwindigkeit, er verursacht aber eher Fehler als VU1rec. Aktiviere/Deaktiviere diese Option also abhängig vom Spiel, das du ausführst. Beachte, dass diese Option mit Prozessoren ohne SSE2-Unterstützung nicht richtig funktioniert

  • "VU1rec": Damit wird der Recompiler für die VU1 Einheit aktiviert. Damit erreichst du eine deutliche Erhöhung der Geschwindigkeit, es verringert allerdings die Kompatibilität bei manchen Spielen, auch wenn es für gewöhnlich korrekt funktioniert. Beachte, dass diese Option mit Prozessoren ohne SSE2-Unterstützung nicht richtig funktioniert

  • "Multi-threaded GS mode(MTGS)": Wenn diese Option aktiviert wird, erreichst du eine starke Erhöhung der Geschwindigkeit mit Dual Core/Hyper-Threading Prozessoren. Dies kann die Kompatibilität in seltenen Fällen verringern. Verwende es nur mit Dual Core oder Hyper-Threading Prozessoren.


  • "Frame Limiting(FL)": Hier befinden sich einige neue Optionen in Verbindung mit "Frame Limiting and skipping" (Begrenzen und Überspringen von Frames/Bildern). Durch Drücken von "F4" kannst du die 4 Modis durchschalten, während ein Spiel läuft (der aktuelle Modus wird in der Konsole angezeigt, wenn diese aktiviert ist)

    • "Normal": Wie die Beschreibung sagt, gibt es hier keine Begrenzung. Alle Frames werden mit maximaler Geschwindigkeit gerendert (Frame-Begrenzer deaktiviert)

    • "Begrenzen": Der gute, alte Frame-Begrenzer. Ist dieser aktiviert, wird die Geschwindigkeit auf 50 FPS (Frames pro Sekunde) bei PAL Spielen und 60 FPS bei NTSC Spielen begrenzt. Beachte, dass manchmal die PAL/NTSC Region des Spiels vom Emulator falsch erkannt wird, wodurch dieser Modus nicht richtig funktioniert.

    • "Frame Skip": Siehe die enthaltene Beschreibung

    • "VU Skip": Siehe die enthaltene Beschreibung. Kann fehleranfällig sein

    • Detailed Settings: Hier können fortgeschrittene Anwender bestimmen, wie das "Frame skipping" (Überspringen von Frames) funktionieren soll. Die Beschreibung der einzelnen Einstellungen ist im GUI enthalten. Wenn du sie nicht verstehst, solltest du sie alle auf 0 belassen.

Gamefixes


Wie der Name bereits andeutet, handelt es sich hier um spezielle Anpassungen für Spiele die, aus welchem Grund auch immer, etwas spezielles benötigen um richtig emuliert werden zu können. Beachte, dass das Team nicht vorhat, die Anpassungen für spezielle Spiele zu behalten. Diese sind nur temporär, bis der eigentliche Fehler behoben wurde und werden anschließend entfernt.

  • "FPU Compare hack": Diese Option wird wegen der begrenzten Anzahl von Gleitkomma-Nummern benötigt, wie sie vom IEEE Standard definiert wurden, der von der PS2-Konsole nicht befolgt wird. Aktiviere sie nur für "Digimon Rumble Arena 2".

  • "VU Add/Sub hack": Diese Option werden ebenfalls benötigt, weil die PS2 den IEEE Standard für Gleitkommas nicht einhält.
    Aktiviere sie nur für "Star Ocean 3", "Valkyrie Profile 2" und "Radiata Stories".

"Speed Hacks"


Die neue Version von PCSX2 beinhaltet einige Anpassungen, die du zur Beschleunigung deiner Spiele verwenden kannst. Beachte, dass all diese Anpassungen die Kompatibilität verringern, sowie Fehler, Abstürze und alle Arten von unerwarteten Verhalten verursachen können. Verwende sie also nur unter Vorsicht. Beachte ebenso, dass nur bestimmte Spiele von diesen Änderungen betroffen sind. Abhängig vom Spiel, erhältst du daher möglicherweise keinen Geschwindigkeitszuwachs.
  • "Emotion Engine (EE) Sync Hacks": Diese Optionen erhöhen die Zeit, die ein emulierter Vorgang benötigt, wodurch dieser für deinen Prozessor leichter zu bearbeiten ist. Jede Abweichung von der Standard-Einstellung kann schwere Fehler im Spiel verursachen, wodurch es ruckelig wird oder mit damit anfängt, Frames zu überspringen.

    • "Default Cycle Rate": Hier wird nichts angepasst. Wähle diese Option um die "EE sync hacks" zu deaktivieren.

    • "Use x1.5 Cycle rate": Mäßiger Geschwindigkeitszuwach, geriner Einfluss auf die Kompatibilität.

    • "Use x2 Cycle rate": Großer Geschwindigkeitszuwachs, mäßiger Einfluss auf die Kompatibilität. Kann auch stotternden Sound in Spiel-Videos verursachen.

    • "Use x3 Cycle rate": Sehr große Erhöhung der Geschwindigkeit, riesiger Einfluss auf die Kompatibilität. Diese Option verursacht schwere Fehler bei den meisten Spielen, stotternden Sound in Spiel-Videos und läßt sogar den FPS Zähler falsche Werte anzeigen.


  • "INTC Sync hack": Diese Anpassung aktiviert eine Abkürzung in einer bestimmten Situation, die in PS2-Spielen vorkommt, wenn sich diese im Leerlauf befinden. Anstatt immer wieder eine Leerlauf-Schleife auszuführen, springt der Emulator direkt an das Ende und setzt die Emulation an dieser Stelle fort.
    Dies kann die Geschwindigkeit stark erhöhen, aber nur in einigen Spielen. Es handelt sich um eine ziemlich gefahrlose Anpassung, die fast keinen Einfluss auf die Kompatibilität hat.

  • "Enable IOP x2 Cycle rate": Dasselbe wie die EE Sync Anpassungen, aber für den IOP. Sorgt für eine leichte Erhöhung der Geschwindigkeit und verringert die Kompatibilität.

  • "WaitCycles Sync hack": Dies verringert die normalerweise sehr knappe Synchronisation zwischen dem EE und dem IOP. Das erhöht möglicherweise die Geschwindigkeit leicht, kann aber bei manchen Spielen Abstürze verursachen.

  • "Escape hack": Nicht wirklich eine Anpassung. Ermöglicht es, direkt auf die direkte Rückkehr auf den GUI durch das drücken der "ESC" Taste, während ein Spiel im Vollbildmodus ausgeführt wird.


Advanced


Dieser Bereich enthält eine breite Auswahl an verschiedenen Optionen für fortgeschrittene Benutzer, die wissen was sie tun. Ändere KEINESFALLS diese Optionen, wenn du nicht genau weißt, was du tust.
Für maximale Kompatibilität, setze den "EErec Clamp mode" auf "Full" und den "VUrec Clamp" auf "Extra + Preserve Sign".
  • "EE Recs Options":
    • "Round Mode": Ändert die Art, wie die Rundungen bei Gleitkommas berechnet werdend. Wenn sich dein Spiel irgendwo aufhängt, dann probier hier einen anderen Wert aus.
    • "Clamp Mode": Diese Option reicht von schneller zu langsamer von links nach rechts. Somit ist "None" am schnellsten aber am wenigsten kompatibel und "Full" ist am langsamsten, aber am meisten kompatibel.
      Wenn du Probleme mit spitzen Polygonen oder falscher Geometrie hast, dann versuche hier die Einstellung auf "Extra" oder "Full" zu setzen. Achtung: "Full" funktioniert nur dann korrekt, wenn "VU Recs Clamp" auf "Extra + Preserve Sign" gestellt ist.
    • "Flush to Zero": Kann die Geschwindigkeit leicht erhöhen, verringert aber die Kompatibilität.
    • "Denormals are Zero": Sorgt für einen ordentlichen Geschwindigkeitszuwachs und sollte keine Probleme verursachen.

  • "VU Recs Options":
    • "Round Mode": Dasselbe wie bei "EE Recs"
    • "Clamp Mode": Diese Option reicht von schneller zu langsamer von links nach rechts. Somit ist "None" am schnellsten aber am wenigsten kompatibel und "Extra + Preserve Sign" ist am langsamsten, aber am meisten kompatibel.
      Wenn du Probleme mit spitzen Polygonen oder falscher Geometrie hast, dann versuche hier die Einstellung auf "Extra + Preserve Sign" zu setzen.
    • "Flush to Zero": Kann die Geschwindigkeit leicht erhöhen, verringert aber die Kompatibilität.
    • "Denormals are Zero": Sorgt für eine sehr große Erhöhung der Geschwindigkeit und sollte keine Probleme verursachen.

  • "Defaults" Button: Setzt alle Optionen in diesem Bereich auf den Standard-Wert zurück, was für die meisten Spiele die beste Einstellung ist (ein guter Mittelweg zwischen Geschwindigkeit und Kompatibilität).

Diverse Einstellungen


Es folgt eine Beschreibung der restlichen Optionen:
  • "Datei" => "CD/DVD starten": Damit wird der Emulator das Image ausführen, das du in deinem CDVD Plugin ausgewählt hast, oder dich nach einem fragen, wenn du diese Auswahl in der CDVD Plugin Konfiguration noch nicht getroffen hast. Wenn du "PEOPS CDVD" oder "EFP Polling" Plugins verwendetst, wird dadurch direkt die CD/DVD im ausgewählten Laufwerk ausgeführt.
    Beachte, dass diese Option das BIOS Intro überspringt und das Spiel direkt ausführt.

  • "Datei" => "ELF Datei öffnen": Damit kannst du Demos ausführen, die fast immer im .ELF Format vorliegen.
    Auch wenn du eine Nachricht wie "This is not a PS2 game" bekommst, sobald du versucht ein Spiel auszuführen, kannst du das versuchen, um das Problem zu umgehen. Wähle die Option aus und durchsuche deine Spiel-CD/DVD, bis du eine Datei gefunden hast (normalerweise direkt im Stamm-Verzeichnis der CD/DVD), mit einem Namen wie "SLUS_XXX.XX" oder "SLES_XXX.XX". Dabei steht XXX.XX für Zahlen, die bei jedem Spiel unterschiedlich sind. Wenn du sie gefunden hast, wähle sie aus und in den meisten Fällen kannst du das Problem damit umgehen Smile

  • "Datei" => "Speicherstände" => "Laden/Speichern/Andere": Hier kannst du während der Ausführung eines Spiels Speicherstände laden bzw. speichern, nachdem du durch Drücken der ESC-Taste auf den PCSX2-GUI zurückgekehrt bist. Mit "Andere" kannst du dir einen Dateinamen aussuchen, der sich vom, von PCSX2 verwendeten Standardnamen, unterscheidet. Es ist NICHT empfehlenswert, Speicherstände auf diese Weise zu laden. Stattdessen kann du die Speicherstände laden/speichern, indem du die Tasten "F1" zum Speichern, "F3" zum Laden und "F2" zum Ändern der Speicherplätze verwendest.

  • "Datei" => "Beenden": Beendet den Emulator

  • "Starten" => "Ausführen": Auf diese Weise kannst du nur das BIOS ausführen, das du in der Konfiguration ausgewählt hast. Wenn du nicht das "CDVDnull" Plugin, sondern ein beliebiges anderen CDVD Plugin ausgewählt hast, wirst du entweder ein Fenster bekommen in dem du nach einem Image gefragt wirst, wobei du in diesem Fall "Cancel" auswählen solltest, oder du bekommst die Fehlermeldung "Fehler beim Öffnen des CDVD Plugins" wenn du die Plugins "PEOPS CDVD" oder "EFP Polling" verwendest, welche du in diesem Fall umstellen musst.
    Du kannst diese Option außerdem zum Fortsetzen der Emulation verwenden, wenn du diese mit der ESC-Taste pausiert hast.

  • "Starten" => "Zurücksetzen": Setzt ganz einfach den Emulator zurück

  • "Starten" => "Prozess Priorität": In diesem Menü kannst du "Normal, "Hoch" oder "Niedrig" auswählen, abhängig von der Priorität, die PCSX2 in deiner Prozessor-Warteschlange haben soll. Das bedeutet, je höher die Priorität, desto mehr wird dein Prozessor seine Leistung für die Ausführung von PCSX2 einsetzen und die restlichen Programme in der Warteschlange belassen. Diese Einstellung auf "Hoch" zu setzen, kann Probleme verursachen und es ist somit empfohlen, sie auf "Normal" zu belassen. Die Option mit dem Haken ist die derzeit aktive.

  • "Optionen" =>
    • "Konfigurieren": Öffnet das Fenster für die Konfiguration der Plugins

    • "Grafik/Controller/Sound/Cdvdrom/Dev9/Usb/Firewire": Öffnet das Konfigurations-Fenster des jeweiligen Plugins (Grafik/Controller/Cdvdrom/Dev9/Usb/Firewire)

    • "Memory Cards": Öffnet das Konfigurations-Fenster für die Memory Cards. Durch Aktivieren bzw. Deaktivieren der Box bei jeder Memory Card, kannst du diese entsprechend ein- oder ausschalten.

    • "Prozessor": Öffnet das Fenster für die Konfiguration des Prozessors, das wir vorher bereits gesehen haben

    • "Patches": Öffnet den Patch Browser. Dieser liest alle deine .PNACH Dateien (deine Patches) im /patches Verzeichnis von PCSX2. Hier kannst du Patches erstellen, editieren oder einfach durchsuchen.

  • "Sprache" => *Sprache hier einfügen*: Ändert die Sprache des PCSX2 GUIs. Die Sprache mit dem Haken ist die derzeit aktive

  • "Sonstiges" =>
    • "Patch Browser": Neues, experimentelles Patch System. Da es noch nicht fertiggestellt ist, solltest du es noch nicht verwenden

    • "Patch Sucher": Neues, experimentelles Patch System. Da es noch nicht fertiggestellt ist, solltest du es noch nicht verwenden

    • "Konsole aktivieren" aktiv/inaktiv: Damit wird ein zweites Fenster aktiviert/deaktiviert, das hinter dem PCSX2 Fenster auftaucht und hauptsächlich für die Fehlersuche zum Einsatz kommt. Hier kannst du diverse Meldungen sehen, die dir bei der Analyse eines bestimmten Problems helfen können, oder die dir zu jeder Zeit anzeigen, was genau der Emulator bei der Ausführung eines Spiels gerade macht. Nur für fortgeschrittene Benutzer empfehlenswert. Beachte, dass beim Schließen des Konsolen-Fensters, auch der Emulator selbst geschlossen wird.

    • "Patches aktivieren" aktiv/inaktiv: Durch diese Option werden die Spiele-Patches aktiviert bzw. deaktiviert. Patches werden hauptsächlich verwendet, um Spiel-Videos zu überspringen, die derzeit noch nicht korrekt emuliert werden und die Emulation manchmal zu Stillstand bringen können. Fortgeschrittenere Patches können außerdem dazu verwendet werden, die Kompatibilität zu erhöhen. Derartige Patches können aber nicht von normalen Benutzern erstellt werden.

  • "Hilfe" => "Info...": Das Info-Fenster. Hier siehst du, wer bei der Entwicklung des Emulators beteiligt war und einige Worte des Dankes.

  • Help =>PCSX2 website: Takes you to the official PCSX2 site.

Wenn du immer noch Probleme mit der Verwendung des Emulators hast, poste dein Problem HIER im PCSX2-Forum, nachdem du die Regeln sorgfältig gelesen hast

Zurück nach oben

Das wars! Ich hoffe das hilft allen, die neu bei PCSX2 sind und auch jenen, die gerne an den Optionen herumspielen um mehr aus ihren Spielen herauszuholen.

Danke an Gigahertz, der gezeigt hat, wie man den Index mit Firefox zum Laufen bringt Smile
Vielen Dank an meinen Kumpel Regulus für den Hintergrund, den Smilie-Skript und für seine Hilfe Smile
Danke an Razor Blade für die Korrektur der Bild-Ränder
Danke an crushtest für das Aufzeigen einiger Probleme mit Firefox und seine Vorschläge
Danke an Nachbrenner für seine Vorschläge und Ergänzungen
Danke an Falcon4ever, dass er mich wegen der XHTML Validierung genervt hat

Erstellt von Bositman

Übersetzt von Ickis99
Reply

Sponsored links





Users browsing this thread: 1 Guest(s)